Die Sonntagsspaziergänge

22. April

Ich trage einen berühmten Namen

Namensfindung in der Pflanzenwelt

Mal sind es bekannte Naturforscher wie z.B. Alexander von Humboldt, die als Pate dienen, mal sind es Eigenschaften der Pflanzen, die zur Namensgebung beitragen und dann gibt es noch die binäre Nomenklatur, die die internationale Verständigung ermöglicht. Anhand konkreter Beispiele geben wir Einblick!
29. April

Es sprießt und summt

Frühlingsspaziergang

Der Winter ist vergangen! Die Bäume entfalten ihre Blätter, die Sträucher kleiden sich in unterschiedlichen Farben und am Boden zeigen die ersten Stauden zu welcher Blütenpracht sie fähig sind. Entdecken Sie mit uns bei einem Rundgang durch den botanischen Garten diese frühlingshaften Veränderungen.
06. Mai

Mein kleiner grüner Kaktus

Lebende Steine und bärtige Häupter

Kakteen und Sukkulente sind Meister der Anpassung an ihre Lebensumstände. Dies kommt ihnen zugute, wenn sie mit ihren bizarren Wuchsformen unsere Fensterbänke schmücken. Gute Pflege belohnen sie mit jahrelanger Treue. Reisen Sie in ihre Heimat, in die Wüsten, Steppen sowie den tropischen Regenwald und erkennen die Überlebensstrategien dieser Pflanzen.
13. Mai

Wunderwerke der Natur

Pflanzendetails unter dem Binokular

Mit dem bloßen Auge häufig nicht erkennbar, bilden Pflanzen interessante Strukturen, die ihnen das Leben und Überleben erleichtern. Beim Rundgang durch den Garten werden diese Besonderheiten vorgestellt und anschließend im Detail unter dem Binokular betrachtet.
27. Mai

Fressen und gefressen werden

Selbstbehauptung im Pflanzenreich

Besondere Lebensumstände erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Zum einen droht Pflanzen Gefahr von Tieren, sodass Schutzmaßnahmen wie Dornen, Stacheln oder Gift ratsam sind. Zum anderen drehen Pflanzen den Spieß um, fangen Tiere mit Fallen sowie klebrigen Substanzen und vertilgen sie. Faszinierend, diese Insektivoren.